Browsing All Posts published on »Oktober, 2010«

23.Oktober, neunuhrachtzehn

Oktober 26, 2010

0

Im Frühling noch sah ich in einem fallenden Blatt einen Märchenerzähler. Heute, nur fünf Monate, später sehe ich darin einen Menschen der aus einer Verzweigung der Verzweiflung heraus in die Tiefe stürzt. Eins unbeachtet in dem Gewimmel, scheint es, als springe er vom 30. Stock, in der Hoffnung wahrgenommen zu werden. Erst wenn er tot […]

sechzehnuhrnull

Oktober 20, 2010

2

Tränen fließen wie strömendes Blut aus offenen Wunden. Wer führt die Unschuld heran und trocknet meine Tränen? Die Sonne schläft, der Regen hat sich still gelegt. Die Straßen sind leer. Auch die obdachlosen Kinder, die vor wenigen Minuten die letzten Taschentücher auf den belebten Straßen zu verkaufen suchten, auch sie schlafen nun. Wer trocknet meine […]

Oktober 20, 2010

0

Last Night. I dropped my body in a deep bowl filled with shimmering water. On the surface I saw splitter of a lonely highlighted moon, which just werent able to merge. A Strong wind blowing, frustrating. And as I fall, the beauty of nature got killed by the force and pressure. While my body sunk, […]

dritter Tag

Oktober 9, 2010

1

Der Genuss der ersten Herbsttage hat uns endlich erreicht. Jeder Spaziergang wird zu einer Symphonie für die Sinne. Blätter, die fallen, als erzählten sie uns eine Geschichte, erreichen den Boden, um uns zu beglücken mit einem Rascheln, das sie verursachen, wenn wir einfaches zusammengekehrtes Laub durchlaufen. Ein aufgehobenes Monument der Natur, wirft mit seinen Farben, […]

Zweiter Tag auf der Buchmesse

Oktober 7, 2010

0

Heute gesteht mir der Koch, dass er über das vergangene Gespräch von gestern in der Nacht noch einmal nachgedacht hat. Das Resultat gleicht – irgendwie verblüffend, irgendwie eine logische, kluge Schlussfolgerung – dem, was ich gestern bereits mit der Verlegerin feststellte. Er erklärt mir, dass das Entstehen der Vorurteile über muslimische Migranten hauptsächlich damit zusammen […]

Erster Tag

Oktober 6, 2010

4

Kaum steige ich aus der U-Bahn aus, bin ich auch schon beseelt von der Orientierungslosigkeit. Auf welcher Seite liegt Messe Frankfurt noch gleich? Ahnungslos laufe ich erst einmal die am nächstliegendsten Treppen hoch, um nicht starr und müßig da zu stehen und Zeit zu verlieren. Oben angekommen, sehe ich eine etwas ältere extravagant gekleidete Dame, […]

Eindrücke von der Buchmesse Frankfurt 2010

Oktober 6, 2010

0

Vorwort Wie schon im vergangen Jahr, arbeite ich erneut auf der Buchmesse 2010 in einem Restaurant, um als Studentin nicht nur das Minus auf meinem Konto in ein Plus zu verwandeln, sondern auch nach meinen Tätigkeiten am Schalter, die großartigste Messe der Welt zu erkunden, bei der die verschiedensten Menschen aufeinander zu treffen und bei […]