Browsing All Posts published on »März, 2010«

März 16, 2010

0

Manchmal verhalten wir Erwachsene uns wie kleine Kinder. Wir nehmen ohne Bedenken den Stift in die Hand und fangen an zu malen. In den entstandenen Bildern finden sich Kompositionen, die wir im realen Leben niemals so auffinden können, doch unsere Vorstellungskraft, die kann uns niemand rauben. Wir malen, was wir uns wünschen, was wir schon […]

If noone allows ever to leave this mental home, even after death, I want to sleep the rest of my existence.

März 10, 2010

0

März 10, 2010

0

Ich bin in dieser Welt, in dieser Epoche mit diesem Wesen, mit diesem Körper und diesem Geist verloren. Verloren und aufgeschmissen. In der Welt der Seichtheit, in der Sprachlosigkeit herrscht, Vergnügen überwiegt und das Künstliche seinen Platz eingenommen hat, wirst du mit deinen traurigen Augen belächelt. Denn deine Melancholie wird schlicht und einfach als modische […]

März 10, 2010

0

Mathematik ist nicht die beste Therapie. Es ist schwierig, mein eigenes Gemüt, dass von äußeren und inneren Zwängen zum Boden gerissen wird, mit Zahlen zu besänftigen. Diese Art von Aufschwung mag in der Wirtschaft möglich sein, doch manche Menschen haben nicht begriffen, dass man weder mit Menschen noch mit Zahlen jonglieren darf.

März 6, 2010

0

sometimes you just lose your faith in yourself and the world, imagine it just like losing a key. Then you should just search and try to focus. Even if this journey takes longer. It might also close in. In this process you will come to mind and remember everything and viola there it is. Its […]